Select Page

Heute war ich in der Czentrifuga – einem Mitmach-Siebdruckkollektiv am Ostkreuz in Friedrichshain – wo wir die Plakate für die Eröffnungsausstellung der Galerie gedruckt haben.

Dort wurde mir der Flyer für den Vagabundenkongress 2020 in die Hand gedrückt. Der Satz “Blätter für unstete und freie Geister” stach mir sofort in’s Auge, denn ich glaube wir brauchen genau davon mehr.

Vagabundenkongress Flyer

Der Obdachlosenverein Unter Druck – Kultur von der Straße e.V ruft auf zur Realisierung des Vagabundenkongresses 2020 in Berlin.

Wohnungslose haben keine Lobby. Ihre sozialen Menschenrechte werden selten vertreten. Wir organisieren uns jetzt selbst! Wir haben was zu sagen! Wir haben was zu zeigen! Wir haben unser Träume!

Auf dem Weg zum Kongress ist das Vazin unserer Sprachrohr.

Wohnungslose, Nomaden, Vagabunden, Penner, Traveler, Sympatisanten schreiben, illustrieren, fotografieren, dokumentieren. In Redaktionstreffen lernen wir uns kennen, inspirieren uns, vernetzen uns, tragen die Inhalte zusammen, die wir veröffentlichen.

 
Natürlich benötigt das Magazin auch Finanzmittel. Dazu wurde auf betterplace eine Sprendenkampagne eingerichtet. Wenn Du auch nur ein paar Euro übrig hast, dann spende bitte! Der Winter steht vor der Tür – die für Obdachlose denkbar gefährlichste Jahreszeit.

Du kannst auch gerne das Nachtcafé von Unter Druck unterstützen, das im Rahmen der Berliner Kältehilfe von November bis März jeden Donnerstag ab 19 Uhr für 15 Obdachlose geschützte Schlafplätze, eine warme Mahlzeit am Abend und ein Frühstück am Morgen, warme Getränke, die Möglichkeit zu Duschen und zum Wäsche waschen bietet.

Vagabumm2020 from CZENTRIFUGA on Vimeo.

Veröffentlichung Ausgabe Nr. 1
“Blätter für unstete und freie Geister”

So 21.10.18 Neonkunst ab 14 h
Herrfurthstrasse 23 Berlin Neukölln