Select Page

Ein bedingungsloses Grundeinkommen könnte insbesondere KünstlerInnen helfen, sich ohne finanzielle Zwänge ihrer Arbeit widmen zu können. Jetzt startet ein deutschlandweites Pilotprojekt, das 120 TeilnehmerInnen den bedingungslosen Bezug von monatlich 1.200 € über einen Zeitraum von 3 Jahren ermöglicht.

Das Pilotprojekt Grundeinkommen wird rein aus privaten Spenden (Crowdfunding) finanziert und bleibt damit unabhängig von politischen Institutionen und wirtschaftlichen Interessen.

Worum geht es beim bedingungslosen Grundeinkommen?

Die derzeitige Debatte um das Bedingungslose Grundeinkommen (BGE) ist geprägt von ideologischen Glaubenssätzen und beruht selten auf fundiertem Wissen.Pilpt Eine gemeinsame Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW Berlin) und des Vereins Mein Grundeinkommen soll das ändern und neue, empirische Maßstäbe in der Debatte setzen. „Wir wollen herausfinden, wie ein Bedingungsloses Grundeinkommen Menschen und Gesellschaft verändert. Wir wollen wissen, was es mit Verhalten und Einstellungen macht und ob das Grundeinkommen helfen kann, mit den gegenwärtigen Herausforderungen unserer Gesellschaft umzugehen“, sagte Michael Bohmeyer, Initiator des Vereins Mein Grundeinkommen.

Pressemitteilung / Pressekit Pilotprojekt bedingungsloses Grundeinkommen

Wer kann am Pilotprojekt Grundeinkommen teilnehmen?

Die Teilnahme stehlt allen in der Bundesrepublik gemeldeten Menschen ab 18 Jahren offen.

Teilnahme und weitere Infos »


Auch interessant:

Aufruf: Vagabundenkongress 2020

Systemfehler – die Caricatura 7 in Kassel hat, was der documenta 14 fehlt

documenta 14 – Kunst war politisch. Ein Lamento.